bitcoin trader sign up

Wenn du nach einer einfachen Möglichkeit suchst, mit dem Bitcoin-Handel zu beginnen, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über das Platzieren und Beenden von Aufträgen, die Analyse von Marktaktivitäten und das Verständnis von Bitcoin-Preisen wissen musst. Am Ende dieses Artikels wirst du so viel wissen, dass es selbst den erfahrensten Profis schwerfallen wird, dir alles beizubringen, was du wissen musst. Vergiss also nicht, diese Seite als Lesezeichen zu speichern, denn du wirst sie später sicher noch brauchen!

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Vergewissere dich, dass du eine Bitcoin-Brieftasche hast
  • Wähle deine bevorzugte Börse
  • Konsolidiere dein Geld
  • Suche nach seriösen Händlern
  • Befolge einfache Schritte, um mit dem Handel zu beginnen
  • Investiere nicht mehr, als du dir leisten kannst zu verlieren
  • Und schließlich, lerne von den Profis

Die vielen Vorteile der Nutzung von Bitcoin

Der erste Vorteil von Bitcoin ist, dass er unglaublich einfach zu benutzen ist. Alles, was du brauchst, ist eine Internetverbindung, und schon kannst du Geld einzahlen und abheben. Der zweite Vorteil ist, dass bitcoin 247 Mal gehandelt wird, so dass du die Flexibilität hast, aktiv am Markt teilzunehmen, wann immer du willst. Der dritte Vorteil ist, dass die Bitcoin-Preise extrem stabil sind, so dass es viel unwahrscheinlicher ist, dass du aufgrund von Währungsschwankungen Geld verlierst. Der letzte Vorteil von Bitcoin ist die völlige Anonymität, die du im Umgang mit Maklern oder anderen Finanzinstituten genießen kannst. Sie können weder deinen echten Namen, noch deine Adresse oder andere persönliche Daten sehen, so dass du dir keine Sorgen machen musst, wenn es um deine Privatsphäre geht.

Die vielen Risiken, die mit dem Bitcoin-Handel verbunden sind

Die Verwendung von Bitcoin hat zwar viele Vorteile, aber es gibt auch viele Risiken, die mit dem Handel mit dieser neuen und schnell wachsenden Währung verbunden sind. Eines der Hauptprobleme ist, dass es sich um einen sehr liquiden Markt handelt, was bedeutet, dass täglich Millionen von Dollar gehandelt werden. Diese große Menge an Geld kann zu großen Hebelsprüngen und dramatischen Kursbewegungen führen, wenn der Markt beschließt, sich zu beschleunigen oder zu verlangsamen. Ein weiteres großes Risiko ist, dass es aufgrund des dezentralen Charakters keine Möglichkeit gibt, betrügerische Aktivitäten oder Diebstahl zu verhindern, da es an der Person liegt, die mit den Geldern umgeht, sie zu schützen und zu sichern. Nicht zuletzt versteht die Öffentlichkeit immer noch nicht ganz, wie Bitcoin funktioniert, was es wahrscheinlicher macht, dass man beim Handel mit diesem neuen und aufregenden Markt Geld verliert. Deshalb ist es wichtig, dass du dich über die vielen Risiken informierst, bevor du loslegst.

Dein Bitcoin-Wallet einrichten

Bevor du mit dem Handel beginnst, musst du zunächst deine Bitcoin-Brieftasche einrichten. Der beste Ort, um Bitcoin zu kaufen und aufzubewahren, ist ein seriöser Händler. Auch wenn du dich dafür entscheidest, dein Geld in einem Wallet eines Drittanbieters aufzubewahren, musst du sicherstellen, dass diese Unternehmen keine persönlichen Daten über dich sammeln. Außerdem musst du sicherstellen, dass das Wallet, das du auswählst, auch wirklich zu dir passt. Wenn du dich für die beliebte Wahl entscheidest: Mycelium, kannst du dir sicher sein, dass sie keine persönlichen Daten über dich speichern werden. Außerdem kannst du die Mycelium-App nutzen, um deine Bitcoin-Bestände zu überwachen und zu verfolgen. Wenn du all das im Hinterkopf behältst, kannst du mögliche Probleme vermeiden, die sich daraus ergeben könnten, dass du ein Bitcoin-Neuling bist. Außerdem hast du die Gewissheit, dass deine persönlichen Daten sicher sind und niemand außer dir auf sie zugreifen kann.

Einer der Hauptgründe, warum wir die Nutzung einer seriösen Bitcoin-Wallet empfehlen, ist, dass diese Unternehmen sich um alle komplexen technischen Aspekte der Sicherung und Aufbewahrung deiner Coins kümmern, sodass du dich ganz auf die Entwicklung deiner Handelsstrategie konzentrieren kannst. Wenn du dich für ein Wallet eines Drittanbieters entscheidest, ist es außerdem wichtig, dass du deine Coins so schnell wie möglich in ein Cold Storage Wallet verschiebst. So verhinderst du, dass Hacker in den Besitz deiner persönlichen Daten kommen. Es kann zwar nicht schaden, deine Coins in einem Hot-Storage-Wallet zu haben, während du deine Strategie entwickelst, aber es ist nicht empfehlenswert, da es sich um ein sehr volatiles und riskantes Gebiet handelt. Setze nicht alles auf eine Karte, wenn es um deine Kryptowährungsfonds geht.

Auswahl deiner bevorzugten Exchanges

Nachdem du deine Bitcoin-Brieftasche eingerichtet hast, musst du dich entscheiden, welche Börsen du für den Kauf und Verkauf von Bitcoin nutzen willst. Für den Anfang solltest du dich für eine der größten Börsen wie Coinbase oder GDAX entscheiden, denn dort ist der Handel viel einfacher und bequemer. Du kannst diese Börsen auch nutzen, um deine Bitcoin zu lagern, falls du sie später zu einem höheren Preis verkaufen möchtest. Wenn du dich für eine Börse entscheidest, solltest du darauf achten, welche Gebühren mit den verschiedenen Plattformen verbunden sind und wie einfach oder schwierig es ist, die Plattformen zu nutzen. Einige der beliebtesten Bitcoin-Börsen sind in der folgenden Liste zusammen mit den entsprechenden Gebühren aufgeführt:

  • Coinbase (0,10% – 0,25%)
  • GDAX (0,10% + 30 Cent pro Bitcoin-Transaktion)
  • Bitfinex (0,10%+ 30 Cent pro Bitcoin-Transaktion)
  • Kucoin (0,20%+)
    • Wenn du dich für Coinbase entscheidest, musst du bei jeder Kauf- und Verkaufstransaktion eine Provision von 0,10% – 0,25% zahlen. GDAX ist eine ähnliche Plattform, mit dem Unterschied, dass sie eine Pauschalgebühr von 30 Cent plus die Kosten für die Bitcoin-Transaktion selbst erhebt. Bitfinex und Kucoin sind die beiden größten asiatischen Börsen, die Handelsdienstleistungen auf der ganzen Welt anbieten und die seriösesten Kundenstämme haben. Diese beiden Börsen haben auch eine Mindestinvestition von 1.000 USD (zum Zeitpunkt des Schreibens vollständig bezahlt), was es für jemanden, der gerade erst anfängt, schwieriger macht. Wenn du hohe Provisionen vermeiden und mit der größten Marktgröße handeln willst, dann sind Bitfinex und Kucoin die Börsen, die du nutzen solltest.

      Konsolidierung deiner Gelder

      Wenn du dich entschieden hast, welche Börsen du für den Kauf und Verkauf von Bitcoin nutzen willst, ist der nächste Schritt, dein Geld von deinem Bankkonto auf die Börse zu übertragen. Du kannst eine Plattform wie den MetaTrader 4 nutzen, um das alles an einem Ort zu erledigen. Das macht den Prozess sicherlich viel einfacher und bequemer. MT4 hat alle notwendigen Werkzeuge, die du brauchst, um Kauf- und Verkaufsaufträge zu erstellen, offene Aufträge zu überwachen und den Überblick über deine Positionen zu behalten – alles an einem Ort. Du kannst die MetaTrader 4 Software kostenlos von bitstaq.com herunterladen, und sie ist für PC und Mac erhältlich.

      Eine Kauf- oder Verkaufsorder zu erstellen ist ganz einfach. Sobald du eine mit der MetaTrader 4 Software erstellt hast, musst du nur noch auf den Orderbuch-Button klicken, um die Order ausführen zu lassen. Es gibt jedoch einige Dinge, die du vorher beachten musst. Erstens musst du sicherstellen, dass du immer die richtige Bitcoin-Adresse für die Wallet eingibst, die du eingerichtet hast. Das ist ziemlich einfach, und wenn du einen Fehler machst, dauert es nur ein paar Augenblicke, um ihn zu korrigieren. Zweitens: Achte darauf, dass du deine Bestellung zum richtigen Zeitpunkt aufgibst, denn der Markt ist zu bestimmten Zeiten sehr belebt und es herrscht reger Betrieb. So kannst du unangenehme Überraschungen bei der Ausführung deines Auftrags vermeiden.

      Auschecken von seriösen Händlern

      Ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Bitcoin-Händlers ist es, zu wissen, wie man es vermeidet, betrogen oder übers Ohr gehauen zu werden, indem man andere betrügt. Für den Anfang ist es wichtig, nach seriösen Händlern zu suchen, die sich ausschließlich mit dem Kauf und Verkauf von Bitcoin befassen. Du kannst auch andere Nutzer/innen auf Social-Media-Plattformen fragen, ob sie von einem bestimmten Händler oder Unternehmen fair behandelt worden sind. Wenn du dich entscheidest, mit einer Person oder einem Unternehmen Geschäfte zu machen, deren Posts in den sozialen Medien du nicht für vertrauenswürdig hältst, ist es vielleicht eine gute Idee, selbst Nachforschungen anzustellen, bevor du Kunde wirst. Recherchiere das Unternehmen gründlich und finde so viel wie möglich über seinen Hintergrund, seine Lizenzen und sein Ansehen in der Branche heraus. Außerdem ist es eine gute Idee, andere Händler oder Foren zu konsultieren, um sich ein Bild davon zu machen, wie andere Leute über den Händler oder das Unternehmen denken. Zu guter Letzt solltest du die Bewertungen über das Unternehmen oder die Person lesen, bevor du mit ihnen Geschäfte machst. So kannst du dir ein Bild davon machen, ob du es mit einem seriösen Unternehmen zu tun hast oder nicht.

      Von den Profis lernen

      Die beste Art zu lernen, wie man erfolgreich handelt, ist, die Profis zu beobachten und von ihnen zu lernen. Die Experten zu beobachten ist eine gute Möglichkeit, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was zu tun ist und wie man es macht. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle Top-Händler/innen gleich sind. Das bedeutet, dass du, auch wenn du viel von ihnen lernen kannst, deinen eigenen Weg durch Versuch und Irrtum finden musst. Deshalb findest du hier einige der besten Online-Ressourcen, um dir das nötige Fachwissen anzueignen, das du für deinen Weg an die Spitze brauchst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert