Wie finde ich heraus, ob ich Bitcoins habe

Willst du BTC kaufen? Dann solltest du das hier zuerst lesen.

Es ist kein Geheimnis, dass Kryptowährungen eines der größten Themen im Internet sind, und das aus gutem Grund. Seit ihrer Einführung im Jahr 2009 hat die Popularität von Kryptowährungen jedes Jahr zugenommen und mittlerweile gibt es Hunderte von verschiedenen digitalen Währungen. Der Wert dieser Münzen kann zwar variieren, aber es ist unbestreitbar, dass sie auf dem Vormarsch sind. Wenn du dich auch nur im Geringsten für Kryptowährungen interessierst, solltest du darüber nachdenken, in welche zu investieren.

>

Um die Sache noch komplizierter zu machen, sind nicht alle Kryptowährungen gleich geschaffen. Einige sind viel stabiler und beliebter als andere. Bitcoin ist die beliebteste und am meisten genutzte Kryptowährung, aber sie ist nicht die einzige Option. Wenn du nach der einfachsten und bequemsten Möglichkeit suchst, BTC zu kaufen, solltest du dir Coinbase.com ansehen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat ein Bitcoin einen Wert von etwa 19.000 USD.

Wenn du mehr erfahren willst, kannst du dir diese hilfreichen Leitfäden von Coindesk ansehen:

Der ultimative Leitfaden zum Lernen über Kryptowährungen

Wenn du Kryptowährungen kaufen willst, solltest du dich zunächst einmal darüber informieren, was sie sind. Es gibt zwar Dutzende von Kryptowährungen, aber nur wenige sind es wert, beachtet zu werden. Anfängern wird empfohlen, mit Bitcoin und Ethereum zu beginnen. Wenn du bereits weißt, was Bitcoin ist, kannst du problemlos zu anderen Kryptowährungen übergehen.

Bei Bitcoin und Ethereum handelt es sich um äußerst beliebte und weit verbreitete Kryptowährungen. Manche würden sogar sagen, dass Bitcoin die ursprüngliche Kryptowährung ist, die als Wertaufbewahrungsmittel ähnlich wie Gold konzipiert wurde. Das war besonders wichtig, da der ursprüngliche Wert von Bitcoin auf nichts basierte und es allein dem Markt überlassen war, den Wert zu bestimmen. Das bedeutete, dass jemand einfach so viele Bitcoins drucken konnte, wie er wollte, und der Wert würde relativ stabil bleiben.

Auch Ethereum wurde als Wertaufbewahrungsmittel konzipiert. Im Gegensatz zu Bitcoin war Ethereum jedoch immer dafür gedacht, als Tauschmittel verwendet zu werden. Das bedeutet, dass du mit einer Ethereum-Brieftasche genauso einfach Ether senden und empfangen kannst wie Dollarscheine. Das macht es für die Leute viel einfacher, mit Ethereum einzukaufen, da sie keine neue digitale Währung lernen müssen. Schicke ihnen einfach die richtigen Bitcoin oder Ether und sie können den Kauf tätigen.

Der ultimative Leitfaden zum Investieren in Kryptowährungen

Wenn du dich mit Kryptowährungen auskennst, ist es an der Zeit, dir zu überlegen, wie du in sie investieren willst. Eine der einfachsten Möglichkeiten, damit anzufangen, ist Coinbase. Gehe einfach auf die Website und klicke auf die Schaltfläche „Anmelden“. Du wirst dann auf eine Seite weitergeleitet, auf der du ein Konto erstellen kannst, oder wenn du bereits eines hast, kannst du dich einloggen. Sobald du eingeloggt bist, klickst du auf die Schaltfläche „Geldbörse“ rechts neben deinem Kontonamen.

Hier findest du eine Liste aller deiner Konten mit einer Aufschlüsselung der verschiedenen Guthaben. Wenn du zum Beispiel auf mein Bitcoin-Konto klickst, bekommst du eine Übersicht über alle meine Bitcoin-Transaktionen der letzten Jahre. Wenn du Bitcoin kaufen möchtest, klickst du auf die Schaltfläche Kaufen & Verkaufen oben auf der Seite.

Wenn du bereits Bitcoin besitzt, solltest du als Erstes herausfinden, wie sicher du auf lange Sicht sein willst. Fühlst du dich wohler, wenn du deine Münzen eine Weile behältst, oder willst du sie für einen schnellen Gewinn verkaufen? Es gibt keine richtige oder falsche Antwort auf diese Frage, denn es kommt einfach darauf an, was für dich am besten funktioniert. Wir empfehlen dir, einen kühlen Kopf zu bewahren und das zu tun, was du für das Beste hältst.

Wenn du das Gefühl hast, dass du die Volatilität von Bitcoin und anderen Kryptowährungen unterschätzt hast, dann ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt, um dein Geld an sicherere Orte zu bringen. Eine der sichersten und bequemsten Möglichkeiten, in Kryptowährungen zu investieren, ist ein ETF (Trust-based Fund). Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Investmentfonds, die mit digitalen Währungen handeln. Wie bei jeder anderen Art von Fonds gibt es keine Garantie, dass du mit ETFs Geld verdienen wirst. Da sie jedoch einen bequemeren Zugang zu Kryptowährungen ermöglichen als die meisten anderen Plattformen, ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen sie attraktiv finden. Weitere Informationen findest du in diesen beiden hervorragenden Leitfäden von Investopedia:

Der ultimative Leitfaden für eine erfolgreiche Cryptocurrency-Investitionsstrategie

Investitionen in Kryptowährungen können sehr lohnend sein, aber sie können auch sehr kompliziert sein. Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, gibt es eine Menge beweglicher Teile und viele Meinungen. Einer der Hauptgründe, warum es so kompliziert ist, liegt darin, dass es keine eindeutige Strategie gibt, die von allen befolgt wird. Das ist besonders frustrierend, wenn du versuchst, die Regeln genau so zu befolgen, wie sie vorgegeben sind, und nichts funktioniert wie geplant. Am Ende kann das zu einem kompletten Zusammenbruch führen, wie du im nächsten Abschnitt sehen wirst.

Die Risiken beim Investieren in Kryptowährungen

So gut wie jede Finanzinvestition ist mit gewissen Risiken verbunden. Bei Kryptowährungen sind die Risiken größer und schwieriger einzuschätzen. Das liegt vor allem daran, dass wir nicht immer über die nötigen Informationen verfügen und leicht unbegründete Annahmen treffen können. Wenn du zum Beispiel in eine heiße Kryptowährung investierst und sie die einzige ihrer Art ist, könntest du davon ausgehen, dass sie immer so viel wert sein wird, wie du für sie bezahlst. Das muss aber nicht immer der Fall sein. Das hängt unter anderem davon ab, wie groß die Nachfrage nach der jeweiligen Kryptowährung ist.

Außerdem ist die Geschwindigkeit, mit der Kryptowährungen ihren Wert verändern können, extrem hoch. Um dir ein besseres Gefühl dafür zu geben, was wir meinen, schauen wir uns ein reales Szenario an. Stell dir vor, du bist ein junges Kind, das in Australien aufwächst. Du hast schon immer davon geträumt, nach Großbritannien zu gehen, um Kunst zu studieren, also sparst du dein ganzes Geld und kaufst ein One-Way-Ticket. Du kommst in Großbritannien an und richtest dich sofort in einem der beliebtesten Cafés in London ein. Schon nach wenigen Monaten kennen dich die Leute als Stammgast, und du hast dir eine kleine, aber treue Fangemeinde aufgebaut. Jetzt hast du deinen eigenen Coffee Shop und hast große Pläne, dein Geschäft noch weiter auszubauen.

Ein paar Wochen später, nachdem einige zufriedene Kunden gekommen sind und deine einzigartige Kaffeemischung genießen, stellst du fest, dass sie in Großbritannien nicht mehr beliebt ist. Was wirst du tun? Es wäre eine Schande, all das Geld in etwas zu investieren, das die Leute nicht wollen. Deshalb empfehlen wir dir, so verlockend es auch sein mag, alle Risiken zu vermeiden (vor allem solche, die nicht kalkulierbar sind), bis du mindestens ein Jahr in deinen Investitionsplan investiert hast. Wenn du diesen Punkt erreicht hast, ist es an der Zeit, die bisherige Leistung deiner Investition zu bewerten. Es könnte ratsam sein, einen Treuhänder zu konsultieren. Das ist jemand, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat und dir helfen kann, die richtige Strategie für deine finanzielle Situation zu finden.

Die Unterschiede zwischen Altcoins und Bitcoins

In der Welt der Kryptowährungen gibt es mehr als eine Art von Währung. Diese werden Altcoins genannt und sie können sich sehr von Bitcoin unterscheiden. Einige sind zum Beispiel als Zahlungsmittel gedacht, während andere versuchen, ein abstraktes Ziel zu erreichen, zum Beispiel die Blockchain-Technologie zu erweitern oder schnellere Transaktionen zu ermöglichen.

Das kann es ein bisschen schwieriger machen, den genauen Unterschied zwischen Altcoins und Bitcoins zu bestimmen. Aber im Allgemeinen sind Altcoins kleiner und zahlreicher als Bitcoin. Außerdem haben sie manchmal einen höheren Spekulationswert, da sie manchmal keinen praktischen Wert haben. Das macht sie anfälliger für Preisschwankungen. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, in Altcoins zu investieren, es sei denn, du bist auf kurzfristige Gewinne aus. Wenn du dich über Kryptowährungen informiert hast und dir klar geworden ist, dass dies die Art von Investition ist, die du tätigen möchtest, dann solltest du dich von den kleineren Münzen fernhalten und dich auf die großen konzentrieren.

Lohnt es sich, bei der Wahl deiner Investitionen so spezifisch zu sein?

Besonderheit ist normalerweise eine gute Sache im Leben, aber wenn es um Finanzen geht, kann sie oft eine schlechte Sache sein. Es gibt so viele verschiedene Anlagemöglichkeiten, dass man leicht den Überblick verliert und viel Zeit damit vergeudet, veraltete Informationen zu recherchieren oder von einem unehrlichen Broker betrogen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert